Überwachungs- und Frühwarnsystem von Hangrutschungen

in Kirgisistan

Radioaktive Altlasten in Kombination mit gewaltigen Hangrutschungen bergen enorme Risiken für weite Regionen Kirgisistans und deren Bewohner. Ein skalenbasiertes Überwachungs- und Frühwarnsystem von Hangrutschungen im Bereich radioaktiver Altlasteneinrichtungen sollte diese Risiken minimieren.

At a glance
Fördergeber
Europäische Kommission
Land
Kirgisistan

Extreme Natur

Aufgrund des extrem hochalpinen Charakters des Landes und intensiver seismischer Aktivität in Form von Erdbeben ist Kirgisistan besonders anfällig für Naturgefahren wie Hangrutschungen und Lawinen. Die zusätzlich noch durch den Klimawandel begünstigten Extremwetterereignisse wie Starkregen führen oftmals zu großflächigen Überschwemmungen welche ebenfalls Hangrutschungen, Schlamm- und Erdlawinen mit Volumen von mehreren Millionen Kubikmetern zur Folge haben.

Radioaktive Altlasten

Neben dem erheblichen Naturgefahrenpotential befinden sich in Südkirgisistan im Einzugsgebiet der Stadt Mailuu Suu auch Altlasten aus der Sowjet-Ära, unter anderem radioaktives Material aus dem bis zum Ende der 70er Jahre betriebenen Uranbergbau. Dieses Material wurde Großteils in Deponien und Bergeteichen im Bereich der Talböden abgelagert und ist daher besonders exponiert gegenüber Hangrutschungen. Die daraus resultierenden Risiken umfassen eine mögliche Zerstörung dieser Einrichtungen mit einhergehender Remobilisierung und Verfrachtung von radioaktivem Material durch Bäche und Flüsse in landwirtschaftlich intensiv genutzte Regionen.

Das Projektziel

Das langfristige Ziel des Projekts ist, die von kirgisischen Uran-Altlastengebieten ausgehenden Risiken durch optimierte Überwachungs- und Sanierungsmaßnahmen zu reduzieren. Basierend auf modernsten Monitoring-Technologien entwickelte Geoconsult ein räumlich und zeitlich skalierbares Überwachungs- und Warnsystem für Hangrutschungen. Für die Erreichung, wurden sowohl fixe, als auch mobile Komponenten eingesetzt, wie etwa Satelliten, Drohnen, Kameras, Wetterstationen und Grundwasserpegel. Für die Umsetzung wurden Mitarbeiter des kirgisischen Ministeriums „Ministry for Emergency Situations“ in der Bedienung und im Bereich der Dateninterpretation geschult.

Die Entwicklung des Überwachungs- und Warnsystems für Hangrutschungen war Teil eines durch die EU finanzierten Projekts und ist für Zentralasien einzigartig.

Leistungen im Überblick

  • Design, technische Ausführung und begleitende Kontrolle bei der Errichtung der mobilen und fixen Ausrüstung